Artikel-Now

Willkommen Gast

Rotations-Werbung: 

Suche:

Artikel-Now » Finanzen » Haus kaufen und finanzieren

Haus kaufen und finanzieren


Wer sich ein Haus kaufen möchte, sollte sich dazu überlegen welche Finanzierungsform dafür günstig ist. Oft hat man nicht ausreichend Erspartes, um einen Hauskauf bar zu bezahlen. Es gibt eine große Anzahl von Baufinanzierungsanbietern, die die verschiedensten Produkte anbieten und die unterschiedlichsten Konditionen bieten. Daher ist es oft nicht einfach, das passende Produkt und einen dazugehörigen preiswerten Anbieter ausfindig zu machen. Es gibt sehr viele Möglichkeiten der Finanzierung um sich diesen Traum erfüllen zu können. Beispielsweise kann man einen Bauspar-Vertrag abschließen. Je früher man das vor dem Hauskauf erledigt, desto besser.

Ein Bauspar-Vertrag muss nämlich eine bestimmte Wartezeit erfüllen. Hierbei wird ein bestimmter Anteil an Eigenkapital eingezahlt, der zu einem gewissen Prozentsatz verzinst wird. Ist die vereinbarte Laufzeit vorbei, steht ein zinsgünstiger Kredit zur Verfügung, der für den Hauskauf genutzt werden kann. Aber auch für eine Modernisierung, Sanierung oder auch die Anschaffung eines neuen Badezimmers lässt sich ein Bausparvertrag hervorragend verwenden.

Eine weitere Möglichkeit zur Hausfinanzierung, ist das alt bekannte Bankdarlehen. Der Nachteil dieser Möglichkeit ist eine sehr viel höhere Tilgung, durch Zins und Zinseszins sowie den Gebühren. Oft muss das anderthalb-fache des ursprünglichen Kaufpreises zurückgezahlt werden.

Eine weitere und gleichzeitig die günstigste Finanzierungsform ist das Vorausdarlehen, auch Forward- Darlehen genannt.
Hier hat man die Möglichkeit, für einen kleinen Aufschlag, den derzeit günstigsten Zinssatz für die Baufinanzierung und Hauskauf zu bekommen.
Diese Form funktioniert so, dass man heute einen Kreditvertrag abschließt, die Summe des Kredites aber erst zu einem späteren Zeitpunkt ausbezahlt bekommt. Dieses kann je nach Laufzeit bis zu fünf Jahre beanspruchen.

ImmobilienScout24

Nun erst beginnt die Rückzahlung des Darlehens.
Allerdings kann man diese Form nur bei einer Immobilienfinanzierung mit einem grundbuchmäßig gesicherten Darlehen wählen.
Der Vorteil ist natürlich die lange Laufzeit und damit die Zinsbindungsfrist, die mindestens 25 Jahre beträgt. Ein normales Bankdarlehen wird im Gegensatz meist nach zehn Jahren neu berechnet und den am Markt üblichen Zinsen angepasst.

 


-->

Über den Autor

Dieser Artikel stammt von Artikel-Now.de. Das Artikelverzeichnis


von: Gast
Anzahl der Wörter: 307

Rating: Bis jetzt nicht bewertet

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen

Sie haben keine Berechtigung Kommentare zu schreiben. Loggen Sie sich hier ein um Kommentare hinzuzufügen.